Das Verschwinden – Janine

© ARD Degeto / BR / WDR / NDR / 23/5 Filmproduktion / Gerald von Foris

© ARD Degeto / BR / WDR / NDR / 23/5 Filmproduktion / Gerald von Foris

 

MITTWOCH | 7. MÄRZ | 21.45 UHR
Wiederholung: Sonntag | 11. März | 06.40 Uhr

Filmgespräch mit Britta Knöller

BR / ARD DEGETO / NDR / SWR

Buch: Bernd Lange, Hans-Christian Schmid, Regie: Hans-Christian Schmid, Kamera: Yoshi Heimrath, Schnitt: Bernd Schlegel, Hansjörg Weißbrich, Darsteller: Julia Jentsch, Johanna Ingelfinger, Saskia Rosendahl, Elisa Schlott, Mehmet Atesçi, Nina Kunzendorf, Produktion: 23/5 Filmproduktion (Britta Knöller, Hans-Christian Schmid), Mia Film, Redaktion: Bettina Ricklefs, Claudia Simionescu (BR), Sascha Schwingel, Claudia Grässel (ARD Degeto), Christian Granderath, Sabine Holtgreve (NDR), Kerstin Freels (SWR)

In Forstenau, einer Kleinstadt nahe der tschechischen Grenze, verschwindet die 19-jährige Janine Grabowski. Während vieles darauf hindeutet, dass sie aus der Provinz abhauen wollte, ist ihre Mutter Michelle überzeugt davon, dass Janine etwas zugestoßen ist. Doch niemand mag an ein Verbrechen glauben und so verschwindet Michelles Vermisstenanzeige schnell in den Akten der Polizei. Nun ist die alleinstehende Frau gezwungen, auf eigene Faust nach ihrer Tochter zu suchen. Je länger sie nach einer Antwort auf Janines Verschwinden sucht, desto mehr erfährt sie über ihre Tochter und fängt an zu zweifeln, ob Janine überhaupt von ihr gefunden werden möchte und inwiefern ihr eigenes Verhalten in der Vergangenheit zu Janines Verschwinden beigetragen hat.

Moderation Filmgespräch: Knut Elstermann