Tatort – Stau

© SWR / Alexander Kluge

© SWR / Alexander Kluge

 

MITTWOCH | 7. MÄRZ | 12.00 UHR
Wiederholung: Samstag | 10. März | 19.30 Uhr

Filmgespräch mit Richy Müller, Franziska Specht und Brigitte Dithard

SWR

Buch: Dietrich Brüggemann, Daniel Bickermann, Regie: Dietrich Brüggemann, Kamera: Andreas Schäfauer, Schnitt: Sabine Garscha, Darsteller: Richy Müller, Felix Klare, Rüdiger Vogler, Susanne Wuest, Amelie Kiefer, Produktion: SWR (Franziska Specht), Redaktion: Brigitte Dithard (SWR)

Feierabendzeit in Stuttgart. Die Stadt steht im Stau. Alle wollen nach Hause, keiner kommt voran. In einer Wohngegend liegt ein junges Mädchen tot auf der Fahrbahn. Schädelbasisbruch, das könnte ein Unfall mit Fahrerflucht sein, aber auch eine absichtliche Tötung. Der einzige Zeuge ist erst drei Jahre alt und entsprechend unzuverlässig, wie Kommissar Sebastian Bootz feststellt. Der einzige Fluchtweg vom Tatort führt in den Stau. Also macht sein Kollege Thorsten Lannert sich auf zur Wagenschlange, sichert Spuren, sammelt Aussagen und begegnet dabei der ganzen Bandbreite von zunehmend gereizten Heimkehrern. Einer von ihnen muss der Täter sein und die beiden Kommissare wollen ihn unbedingt erwischen, bevor der Stau sich auflöst …

Moderation Filmgespräch: Knut Elstermann