Winterjagd

© ZDF

© ZDF

 

MITTWOCH | 7. MÄRZ | 09.30 UHR
Wiederholung: Sonntag | 11. März | 08.15 Uhr

Filmgespräch mit Astrid Schult, Elisabeth Degen, Sebastian Sawetzki und Burkhard Althoff

ZDF

Buch: Daniel Bickermann, Astrid Schult, Regie: Astrid Schult, Kamera: Eva Katharina Bühler, Schnitt: Vincent Assmann, Darsteller: Michael Degen, Elisabeth Degen, Carolyn Genzkow, Annette Mayer, Produktion: Venice Pictures (Sebastian Sawetzki), Redaktion: Burkhard Althoff (ZDF)

Die 25-jährige linksradikale Lena verschafft sich Zugang zur Villa der wohlhabenden Unternehmerfamilie Rossberg. Dort bedroht sie die 60-jährige Maria Rossberg und ihren über 90-jährigen Vater Anselm mit einer Waffe. Anselm Rossberg, ehemals SS-Wachmann im Konzentrationslager Auschwitz, soll gestehen, dort Insassinnen vergewaltigt zu haben. Anselm und seine Tochter Maria sind entsetzt – erst vor Kurzem wurde Anselm Rossberg von einem Gericht aus Mangel an Beweisen von jeglichen Vorwürfen freigesprochen. Maria glaubt fest an die Unschuld ihres Vaters. Doch Lena will Anselm zu einem Geständnis zwingen. Als es Maria und Anselm in einem Handgemenge gelingt, Lena die Waffe zu entreißen, und Maria anschließend den Raum verlässt, sieht sich Lena plötzlich Anselm alleine ausgeliefert …

Moderation Filmgespräch: Knut Elstermann
Schulvorstellung in Zusammenarbeit mit dem Medienzentrum Wiesbaden e.V.